Montag, 31. Januar 2011

Fleet Foxes: Neues Album "Helplessness Blues" im Mai - Titeltrack als Download

Die Fleet Foxes haben die Katze aus dem Sack gelassen: Das neue Album trägt den Titel "Helplessness Blues" und wird am 2. Mai 2011 erscheinen.

Mit dem Nachfolger zu ihrem selbstbetitelten Debütalbum aus dem Jahr 2008 scheinen die Jungs aus Seattle auch nichts falsch machen zu wollen - und haben das Album wieder mit Phil Ek (Band Of Horses, Les Savy Fav) co-produziert. Und das Artwork wird wieder von Toby Liebowitz und Chris Alderson illustriert werden.

Der Titeltrack zu "Helplessness Blues" wird übrigens gestreamt und ist ab sofort auf fleetfoxes.com auch zum Download freigegeben.

Freitag, 28. Januar 2011

Beady Eye: Album mit Special Bundles jetzt vorbestellen

Das erste Album "Different Gear Still Speeding" von Beady Eye ist für den 28.02.2011 angekündigt. Vorbestellen kann man es natürlich schon jetzt, z. B. bei Amazon.

Echte Fans pre-ordern aber besser im Store auf der Beady Eye-Homepage, denn dort gibt es echte Goodies und spezielle Packages: Nicht nur die 180 Gramm-Vinyl-Ausgabe des Albums, sondern auch die CD/DVD-Variante sowie ein extra zum Release angebotenes Shirt.

Wer bestellt (oder seine Mailadresse hinterlässt) kann übrigens ein signiertes Album gewinnen. Und relativ billig kommt man auch davon: Bei nur 3£ Lieferpauschale und 10,99£ für die CD/DVD bzw. 21,99£ für das Bundle aus Heavyweight Vinyl mit Shirt kann man nicht meckern.

Mittwoch, 26. Januar 2011

Silverstein: Neues Album und Tourdaten

Nach einer EP stehen Silverstein mit einem neuen Album in den Startlöchern. Mehr dazu bald hier. Und in der Zwischenzeit? Geht man auf Tour, genau!

Silverstein Kebaberizer Tour 2011
w/ There For Tomorrow
w/ While She Sleeps

24.03.2011 (DE) München - Backstage Halle
25.03.2011 (DE) Berlin - Columbia Club
27.03.2011 (DE) Hamburg - Übel & Gefährlich
29.03.2011 (DE) Köln - Stollwerck

Neuvorstellung: Tim Neuhaus - As Life Found You (Video)

Der Song "As Life Found You" von Tim Neuhaus stammt aus seinem ersten Album "The Cabinet" (GHvC), das ab Freitag im Handel sein wird.

Unter seinem Namen ist Neuhaus noch nicht wirklich bekannt - von seiner Arbeit hat man aber vielleicht schon (unbewusst) gehört: Er schrieb zum Beispiel zusammen mit Clueso dessen Album "Gute Musik" und spielte in seiner Liveband. Zu "The Cabinet" sagt Clueso übrigens: "Meine Lieblingsplatte 2011. Danke Tim."

Oder wie ich sagen würde: Guter Indie-Pop, schöner Song und geniales Video.

Dienstag, 25. Januar 2011

Fundstück: Zeitvertreib mal anders

Was bin ich froh, dass meine Digitalkamera erst kürzlich kaputt ging. Aber es scheint dafür ein paar andere Willige zu geben...

Montag, 24. Januar 2011

Sellfish.de: Abschied ohne Ende

Nun ist es also soweit: Wie schon bereits angekündigt, gibt es das Projekt Sellfish in der uns bekannten Form nicht mehr. Heute ging die endgültige Abschieds- Interims- Seite online - und damit die Ära von Sellfish.de zu Ende.

Auf Sellfish.de finden sich ab sofort ein paar warme Abschiedsworte an unsere Freunde und Leser, Label- und Bookingkontakte, Bands und sonstigen Unterstützer. Aber: Natürlich gibt es noch einen großen Abschiedsknall - und wer jemals auf Sellfish tanzt oder einem von uns veranstalten Konzert war, weiß was einen da erwartet: Herzerwärmende Feierei zwischen professionellem Chaos und Improvisation.

Natürlich behalten wir uns vor, irgendwann in gleicher oder anderer Form Sellfish wieder zu reanimieren. Bis es soweit ist, machen wir weiter mit unserem echten Leben. Und verbreiten uns ganz subtil auf anderen Wegen.

Zum Beispiel via background music, mit neuen Schwerpunkt und Selbstverständnis. Und weiter als DJ-Team in und um Nürnberg, in bekannter Guerilla-Taktik. Oder bei den Kollegen vom Curt-Magazin. Und natürlich hier bei lifesoundsreal, dessen Inhaltsspektrum auch etwas aufgebohrt wurde: Musik steht zwar weiter im Mittelpunkt - ist aber eben nicht alles. Das gilt für´s Leben und für die neuen Inhalte.

Aber genug der Dramaturgie - dann zum Abschied lieber noch einmal eine Retrospektive: Vom Nicht-Designs des Sellfish-Ursprungs (der Inhalt zählt!), über das grandiose Sellfish 2.0, dem einmalig-glänzenden Sellfish-Printmagazin und den letzten Versuchen, die Seite mit Leben zu füllen. Ach, was waren das Zeiten - wenigstens das dicke Sellfish-Archiv bleibt für immer.





Freitag, 21. Januar 2011

Fundstück: Was für kein Schnäppchen bei Hawesko

Mittlerweile dürfte ja klar sein, dass der Handel gerne mal mit Schnäppchen und Angeboten lockt, die gar keine sind. Da wird "20 Prozent auf Alles" gegeben, zum Einkaufspreis verramscht oder theoretische Schnäppchen á la Cyber Monday ausgerufen. An sich weiß der Kunde ja, dass er bei solchen Aktionen wohl selten was geschenkt bekommt und findet sich damit ab - ärgerlich nur, wenn die Ungereimtheiten aber praktisch offensichtlich sind.

So gesehen beim größten Online-Weinhändler Hawesko, bei dem ich auch gerne mal bestellt habe und sowohl mit Angebot als auch Leistung bisher ganz zufrieden war. Anders dürfte es den potentiellen Kunden gehen, die es auf das "Weinpaket Zenete" abgesehen haben. Denn eigentlich scheint das Probierpaket (ein Artikel, mit dem mich Hawesko damals auch als Neukunde geworben hatte) sehr verlockend: Für ingesamt "nur" 79 € (1) gibt es 10 Flaschen (2) spanischen Rotwein á 9,50 € (3) plus einen Weindekanter (4) zum Ladenpreis von 19,90 € - bei angeblichen 114,90 € Ausgangspreis also über 35 € gespart. Klingt gut.

Dumm nur, wenn man mal genauer hinschaut: Man könnte bei Hawesko den gleichen Wein auch für 5,90 € pro Flasche (5) kaufen. Das Schnäppchen-Angebot steht in der Anzeige direkt daneben. Wären also 59 €, die Frachtkosten bleiben eh gleich (erst ab 12 Flaschen wird´s bei Hawesko interessant), dazu noch den Dekanter gerechnet - und schwupps ist man bei 78,90 €. Was ein Schnäppchen dieses Weinpaket doch ist. Das merkt sogar der Internet Browser (6). Prost!

Mal abgesehen davon, dass ein wirklich relevanter Wein (der fängt nunmal bei 10 €/Flasche an) vom Kunden eh besser beim Einzelhändler seines Vertrauens bezogen werden sollte. Da kann man übrigens auch probieren - ganz ohne Schnäppchenschwindel.

BlogBooster-The most productive way for mobile blogging. BlogBooster is a multi-service blog editor for iPhone, Android, WebOs and your desktop

Dienstag, 18. Januar 2011

Test: Mobiles Bloggen mit BlogBooster (App)

Na, dann wollen wir mal: Ich wollte schon immer einfach mal vom Handy losbloggen, aber erst hat es an der Hardware gemangelt, später dann am unüberschaubaren Angebot an Apps und deren Möglichkeiten.

Nun nutze ich einfach die Gelegenheit mit diesem Post nicht nur meinen ersten mobilen Blogging-Versuch in Echtzeit zu testen, sondern gleichzeitig hiermit eine neue Kategorie auf lifesoundsreal einzuführen: Tests und Reviews von technischem Zeugs, HiFi, Gadgets und so. Wollte ich eh schon immer machen - und war ja auch irgendwie naheliegend.

Also: Mit BlogBooster habe ich eine - komischerweise noch nicht bewertete - Gratis-App gefunden, die mir aber dennoch ganz funktional erschien.

In der Kostenlos-Version kann nur ein Blog importiert werden. Aber ok. Nett ist die Verknüpfung mit dem Picasa-Webalbum, gelungen auch die Fetch-Funktion, d. h. alle alten Posts vom Blog werden übertragen und können so auch noch bearbeitet werden.

Das Posten an sich ist einfach, überschaubar und selbsterklärend gestaltet. Toll auch die Draft-Funktion, um Entwürfe zu erstellen, diese sogar auf dem Blogger-Server zu speichern, um sie später bearbeiten bzw. veröffentlichen zu können.

Die Einbindung von Fotos (über Picasa und/oder vom iPhone direkt) werde ich noch testen - genauso wie das Verlinken bzw. die weiteren Formatierungsmöglichkeiten beim Post-Erstellen.

Vom ersten Eindruck her ist BlogBooster aber eine einfache, gut zu bedienende und übersichtliche Blogger-App mit den wichtigsten Grundfunktionen. Im täglichen Einsatz wird sie sich noch beweisen müssen, aber momentan sehe ich keinen Grund nicht meine uneingeschränkte Empfehlung auszusprechen.

Edit: Das Einfügen von Hyperlinks ist auch kein Problem.

Edit 2: Das Einbinden von Fotos (in meinem Fall ein Screenshot direkt aus der Fotosammlung) funktioniert auch - wenn ein Picasa-Album angelegt ist.

Donnerstag, 6. Januar 2011

In eigener Sache: Neues Jahr - neues Design

Ok, kein großes Ding - aber lifesoundsreal wurde mal wieder ein bisschen aufgemöbelt. Frische Farben und so, ein paar alte Sachen raus, Neues rein. Und das bleibt nicht die einzige Neuigkeit.

Sellfish.de bzw. die Interims-Seite gibt es auch bald im Re-Design - mit richtigem Archiv und einem großen Knall zum endgültigen Abschied. Mehr dazu natürlich hier, wenn es soweit ist.

Und auch der Sellfish-Gründungsvater nimmt eine Auszeit, strukturiert um bzw. setzt neue Schwerpunkte. Alles bleibt also anders. Mal sehen was das neue Jahr sonst noch so bringt.

Dienstag, 4. Januar 2011

Nagel: EP zum Buch "Was kostet die Welt"

Ex-Muff Potter-Frontmann Nagel hat zusammen mit seinem Freund und langjährigem Muff Potter-Produzent Nikolai Potthoff vier kurze Ausschnitte seines aktuellen Romans "Was kostet die Welt" (Heyne Verlag) musikalisch interpretiert, mit Beats und Melodien unterlegt und auf zehn Zoll Vinyl gepresst.

Bei allen Songs handelt es sich um Textstellen aus "Was kostet die Welt" - vom jetlaggeplagten Aufwachen in Berlin ("5 Uhr 44"), über Ausbruchs- und Gewaltphantasien in einem Friseursalon in Bernkastel-Kues ("Einen Abend Wahnsinn") und dem Rückblick auf das Kennenlernen seiner Reisebegleitung in der israelischen Mittelmeermetropole ("Tel Aviv") bis hin zum längsten Track "Quality Time". Eine sehr persönliche Interpretation des New Order-Klassikers "Bizarre Love Triangle" komplettiert die EP.

Die neue EP "Was kostet die Welt" erscheint am 21.01.2011 bei Audiolith. Weitere Infos über Nagel und die aktuellen Termine seiner Lesetour findet ihr hier.

Haftungsausschluss

Das Online-Magazin www.lifesoundsreal.de ist ein unabhängiges Webzine zum digitalen Lifestyle. Mit Neuigkeiten, Empfehlungen und Tests zu Musik, Technik, Gesellschaft und dem Rest des täglichen Wahnsinns.

Alle enthaltenen Informationen werden mit größter Sorgfalt kontrolliert. Der Autor kann jedoch für Schäden nicht haftbar gemacht werden, die in Zusammenhang mit der Verwendung dieser Inhalte stehen. Der Autor übernimmt keine Verantwortung für die Inhalte die nicht auf www.lifesoundsreal.de, sondern durch Verlinkung zu anderen Seiten, enthalten sind. Zudem wird keine Haftung für Tourdaten oder ähnliche Terminbekanntmachung übernommen. Texte dürfen nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Autors weiter verwendet werden.

Der Autor recherchiert nach bestem Wissen und Gewissen. Trotzdem kann keine Gewähr für Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität übernommen werden. Jegliche Haftung, insbesondere für eventuelle Schäden oder Konsequenzen, die durch die Nutzung der angebotenen Informationen entstehen, sind ausgeschlossen.