Mittwoch, 30. März 2011

iPad 2: Aussuchen, reservieren und abholen

Auch hierzulande erlebten die Verkaufsstellen für Apples iPad 2 am vergangenen Freitag den erwarteten Ansturm auf das Apple-Tablet in zweiter Generation. Überall im Land bildeten sich vor den offiziellen Verkaufsstellen lange Warteschlangen. Wegen der enormen Nachfrage ist das iPad 2 derzeit nur in geringen Stückzahlen verfügbar. Wer sein iPad 2 auf der Apple-Homepage kaufen möchte, der muss nach aktuellem Stand sogar drei bis vier Wochen warten.

Kunden, die sich ihr iPad 2 lieber vor Ort bei einem der Apple Stores abholen wollen und nicht mit leeren Händen ohne Tablet dastehen wollen, können sich nun ihr neues Apple-Tablet über die Webseite von Apple nach 21.00 Uhr reservieren lassen. Dort wählt man einen Store aus und das System ermittelt die Verfügbarkeit des iPad 2. Sollte die gewünschte iPad-2-Version im nächsten Lieferkontingent verfügbar sein, dann kann der Kunde sein iPad 2 reservieren und am nächsten Tag in der Filiale abholen.



















Screenshot/Newsmeldung via notebookcheck.com

Dienstag, 29. März 2011

Patrick Wolf: Single mit Video, neues Album und Tourdaten 2011

Endlich: Patrick Wolf meldet sich zurück. Mit seiner brandneuen Single "The City" dürfte dem 27-jährige Londoner der Sprung in die oberste Liga endgültig gelingen.

Die Single erscheint am 13. Mai 2011 (Hideout Recordings) und fungiert zugleich als Vorgeschmack auf sein neues Album "Lupercalia", das am 27. Mai 2011 veröffentlicht wird. Hier als weiterer Appetizer das Video zu "The City":



Patrick Wolf live 2011
04.04.2011 (DE) Köln - Gebäude 9
05.04.2011 (DE) Berlin - Lido
08.04.2011 (AT) Wien - WuK
09.04.2011 (CH) Zürich - Plaza

Sonntag, 27. März 2011

iPhone 5: Alle Infos und Gerüchte im Überblick

Vorfreude ist die schönste Freude? Naja... Wem es im Fall vom neuen iPhone 5 langsam reicht, täglich neue (zum Teil abstruse) Gerüchte aufgetischt zu bekommen, dem kann hier Abhilfe geschaffen werden: NFC-Technik, 4 Zoll-Touchscreen, mit/ohne Home-Button, Release im Juni oder doch erst im 3.Quartal, flacher und mit "back to the roots"-Design?

Nichts genaues weiß man nicht - ganz getreu dem Motto der Marketingstrategie von Apple entsprechend sind Gerüchte, Mock-Ups und wilde Spekulationen gewollte Begleiterscheinungen bei der Einführung eines neuen Produkts. Und gerade für das iPhone 5 erwarten viele Apple-Fans mehr als nur eine Generalüberholung des Konzern-Flagschiffs wie es zuletzt mit dem iPhone 4 stattgefunden hat.

Umso schöner also, wenn man mal einen Gesamtüberblick über den aktuellen Stand von Gerüchten und Halbwahrheiten bekommt. Die französische Website nowherelse.fr hat die Aufgabe bravourös gelöst und bietet hier eine Übersicht und eine Einschätzung zum Wahrheitsgehalt aller kursierenden Gerüchte beim neuen iPhone 5.


Edit: Google sei Dank hängt sich Blogger regelmäßig bei Einbindung der Grafik auf. Sehr schade. Alternativ findet ihr hier den Link zur Originalseite bzw. klickt auf das Bild oben. Es wird echt Zeit, dass das Blogger-Update bald kommt, das Einbetten von großen Grafiken ist eine einzige Katastrophe.

Mittwoch, 23. März 2011

Eigentor von Microsoft: Kein Internet Explorer 9 für Windows XP - Mozilla Firefox 4 übernimmt

Mal wieder eine typische Windows-Aktion: Da wurde mit großem Tamtam der neue Internet Explorer 9 vorgestellt, aber erst jetzt wird einem Großteil von Windows XP-Nutzern klar, dass ihr Betriebssystem  Microsoft´s Browser der neuesten Generation gar nicht unterstützt. Auf einen automatischen Download per Update wie unter Windows Vista und Windows 7 warten sie vergebens.

So richtig mag man die Entscheidung von Windows nicht verstehen, ist Windows XP doch immerhin laut Statistik mit über 60% weiterhin klarer Marktführer unter den Betriebssystemen. Windows Vista und dem wirklich starken Windows 7 zum Trotz. Das Geheimnis hinter diesem doch recht hohen Anteil dürfte vermutlich in der Vielzahl an Rechnern in Unternehmen liegen, die Windows XP als (Server-)Plattform nutzen und einen Umstieg nach dem gefloppten Vista auf Windows 7 noch nicht vollzogen haben.

Ungeachetet dessen zeugt der Schritt von Windows aber weder von Weitsicht noch von Kundenfreundlichkeit. Klar ist ein Unternehmen daran interessiert, seine neuesten Produkte zu vermarkten - und womit geht das besser als z. B. mit der Begründung von Kompabilitätsproblemen. Abwärtskompatibel ja, aber nur bis zu einem bestimmten Zeitpunkt. Apple macht das auch nicht anders, stehen doch iPhone 3GS-Nutzer heute schon vor dem Problem, dass von iOS 4.3 teilweise Funktionen wie im iPhone 4 nicht mehr unterstützt werden. Für das anstehendende iOS 5 kann man sich gedanklich also schon mal mit der Anschaffung eines iPhone 5 anfreunden. Ein Schelm also, wer Böses bei solchen Aktionen denkt.

Und mit Windows XP wird auch die Unterstützung für Microsoft Office 2003 und den Internet Explorer 6 bald auslaufen - im Falle von XP ist April 2014 schon als Termin angekündigt, der Rest ist Formsache. Interessanterweise nutzt Microsoft der Internet Explorer 9 vielleicht für den mittelfristigen Absatz seiner Produkte - aber der Schuß kann auch nach hinten losgehen: Wie etwa im Fall vom neuen Mozilla Firefox 4. Dessen Start wurde mal eben nach vorne verschoben und steht seit heute zum Download bereit. Und Firefox 4 unterstützt Windows XP - welch ein Zufall aber auch! Klar, dass Mozilla damit abtrünige Windows XP-User abwerben will, um seinen zuletzt schwindenden Marktanteil aufzupolieren.

Bleibt für mich auch die Entscheidung zu treffen: Warten bis der neue Laptop mit kompatiblem Betriebssystem kommt (bzw. doch ein Tablet) oder nach 14 Jahren (!) treuester Nutzung des Internet Explorers am Ende doch auf Mozilla Firefox umsteigen. Das gilt es nun abzuwarten, aber ägerlich ist die ganze Angelegenheit allemal. Danke für gar nichts, Microsoft.

Sonntag, 20. März 2011

Silverstein: Tourdaten 2011 und Video zu "Sacrifice"

Auch Silverstein beehren demnächst wieder die deutsche Bühnen. Im Gepäck haben die Kanadier ihr neues Album „Rescue“ (ab 29.04.2011, Hopeless Records) und ihre neuen Labelkollegen There For Tomorrow!

Zur aktuellen Single „Sacrifice“ gibt es übrigens auch ein Video. Und das geht so:



Silverstein w/ There For Tomorrow
24.03.2011 (DE) München - Backstage Halle
25.03.2011 (DE) Berlin - Columbia Club
26.03.2011 (CZ) Prague - Rock Cafe
27.03.2011 (DE) Hamburg - Uebel & Gefährlich
29.03.2011 (DE) Köln - Bürgerhaus Stollwerck
30.03.2011 (BE) Aarschot - Klinker Club

Donnerstag, 17. März 2011

The Kills: Song "DNA" als kostenloser Download und Festival-Termine 2011

Die Festival-Saison wirft ihre Schatten voraus: The Kills sind für Hurricane und Southside bestätigt. Und dem nicht genug der guten Nachrichten.

Kurz vor Release von "Blood Pressures" am 01.04.2011 verschenkt die Band auch noch mal einen Song aus ihrem kommenden Album. Ab sofort steht der Song "DNA" auf der Website der Band zum freien Download zur Verfügung.

Und last but not least gibt es vor den Festivalterminen noch den neuen Album Trailer:


The Kills Live
08.04.2011 (DE) Berlin - Huxleys (ausverkauft)
18.06.2011 (DE) Scheessel - Hurricane-Festival
19.06.2011 (DE) Neuhausen o.E. - Southside-Festival

Dienstag, 15. März 2011

Alles neu bei Blogger: Google möbelt seinen Blog-Dienst auf

Google hat die Zeichen der Zeit erkannt und gönnt seinem Blog-Dienst Blogger eine dringend nötige Frischzellenkur. Das hat Chang Kim, Product Manager bei Google´s Blogger in einem Post bei Blogger Buzz angekündigt.

Nachdem das offene System von Wordpress schon immer ein paar Schritte voraus war (natürlich nicht immer in der ausgereiftesten Art und Weise), war es für Google nun unablässlich Blogger auf einen aktuellen Stand zu bringen. Die zögerliche Einführung von Neuerungen, die bei anderen Anbietern längst Standard waren, hat sowohl in Sachen Kompatibiltät als auch Bedienkomfort die Blogger-Community ein ums andere Mal auf eine harte Probe gestellt. Ich erinnere mich noch mit Schrecken an die Zeit, als ich als absoluter Newbie über Änderungen im HTML-Template versucht hatte eine Tag-Cloud heraufzubeschwören.

Von einer animierten/aktiven Tag-Cloud  träume ich zwar bis zum heutigen Tag noch immer, aber zumindest dürfte die größte Errungenschaft der für 2011 anstehenden Neuerungen neben der komplett überarbeiteten Benutzeroberfläche die Kompatibilät der Templates für mobile End-Geräte sein. Der Transfer der Inhalte vom Web-Layout in einen mobilen Standard bei der Nutzung der Blogger-Templates stellt einen echten Mehrwert für Blogger-User dar.

Die Neugestaltung des Dash-Boards, die (diesmal zum Glück nicht  wieder nur halbherzige) Überarbeitung des Post-Editors und vor allem die verbesserte Integration von Google-Analytics bzw. Adsense wird die Position von Google Blogger als führenden Blogging-Plattform noch einmal festigen. Immerhin haben nach Aussage von Google die Blogger-Nutzer über eine halbe Millarde Blog-Posts verfasst, die von mehr als 400 Millionen aktiven Lesern rund um die Welt gelesen werden.

Bei all der Freude über die kommenden Neuerungen, sei aber auch angemerkt: Zeit ist es geworden - denn zwischen dem Anspruch, eine einfache Benutzung zu ermöglichen und gleichzeitig eine benutzerfreundliche Plattform mit Kompatibilität zu technischen Neuerungen anzubeiten, klaffte doch häufiger eine ordentliche Lücke.

Wer sich von den neuen Features einen ersten Eindruck verschaffen möchte, kann dies entweder im Blogger Buzz-Artikel nachlesen oder sich folgenden Teaser anschauen.



P.S.: Wann die Neuerungen an den Start gehen, steht übrigens noch nicht fest bzw. ist mir nicht bekannt. Aber das Jahr 2011 ist ja noch jung. Ich halte euch aber auf dem Laufenden.

Dienstag, 8. März 2011

Beady Eye: Video zu "The Roller"

Das kommt davon, wenn man "Different Gear, Still Speeding", das neue erste Album von Oasis Beady Eye direkt auf der Band-Homepage als Special-Package vorbestellt: Man wartet weiterhin bis das Paket geliefert wird, während die Welt da draußen fleißig das Album rauf und runter hört.

In meiner Verzweiflung habe ich mir schon die aktuelle Rollingstone gekauft: Da gibt es nämlich die erste Singleauskopplung "The Roller" als limitierte 7" mit eingraviereten Signaturen. Schon mal nicht schlecht.

Bis der Postmann klingelt werde ich mir aber wohl weiter die Zeit vertreiben müssen. Zum Beispiel mit dem offiziellen Video zu "The Roller".

Montag, 7. März 2011

Philipp Poisel: Bis nach Toulouse - Neue Tourtermine 2011

Anfang März ging in Stuttgart die vielleicht erfolgreichste Clubtour des Jahres zu Ende - und das, obwohl das Jahr noch so jung ist: Mit 27 ausverkauften Konzerten und über 40.000 Besuchern allein auf diesem Teil der Tour ist Philipp Poisel vielleicht trotzdem einer der „stillsten“ deutschen Stars überhaupt.

Dabei wurde er nun mit seinem aktuellen Top-Ten-Album „Bis nach Toulouse“ im Rücken, das bereits seit über einem halben Jahr in den deutschen Albumcharts positioniert ist, für einen Echo in der Kategorie „Künstler Rock/Pop National“ nominiert und seine aktuelle Tournee mit viel Engagement von zdf_neo begleitet und dokumentiert (Sendetermin 02.04., zdf_neo).

Mittlerweile ist der zweite, sommerliche Teil seiner Tour „Bis nach Toulouse“ auf vierzehn Termine angewachsen, weitere Shows werden in den nächsten Wochen bekannt gegeben. Mit dabei auch immer musikalische Gäste und Freunde, insgesamt also beste Voraussetzungen für einen perfekten Sommerabend!

Philipp Poisel & Freunde
Bis nach Toulouse Tour 2011

15.06.2011 Oberursel - Hessentag HR3 Open Air mit Clueso und Bourani
16.06.2011 Bielefeld - Ringlokschuppen
24.06.2011 Köln - Tanzbrunnen Open Air im Rahmen der c/o pop
10.07.2011 Tuttlingen - Honberg-Sommer
11.07.2011 München - Tollwood Festival
15.07.2011 Trier - Europahalle
16.07.2011 Ansbach - Open Air
21.07.2011 Lörrach - Stimmen Festival (mit Wir Sind Helden)
17.08.2011 Braunschweig - Volksbank Brawo Bühne
19.08.2011 Nideggen - Burg Nideggen
21.08.2011 Bochum - Zeltfestival Ruhr
30.08.2011 Stuttgart - Freilichtbühne Killesberg
01.09.2011 Hamburg - Stadtpark
03.09.2011 Berlin - Radio Fritz - Die neuen Deutschpoeten mit Wir Sind Helden u.v.a

Donnerstag, 3. März 2011

iPad 2: Die Vor- und Nachteile - eine Bewertung

Gestern hat Steve Jobs höchstpersönlich das neue iPad 2 vorgestellt. Bevor ich mich in einem zweiten Teil damit beschäftigen werde, ob das neuaufgelegte Tablet von Apple meine geplante Neuanschaffung eines Notebooks ersetzen kann, gibt es hier eine kurze Bewertung.

Der wirklich große Sprung ist Apple mit dem iPad 2 nicht gelungen. Die Frage ist natürlich, ob das wirklich auch das Ziel war. Vielmehr scheint es Steve Jobs darum zu gehen, im direkten Konkurrenzkampf die Nase vorne zu haben: Schon mit dem ersten iPad gelang ihm die Revolution in einem komplett neuen Markt, an dem sich vorher schon Microsoft diverse blutige Nasen geholt hat.

Nach diesem Schock war es mit dem iPad 2 „lediglich“ Aufgabe, die Konkurrenz auf Distanz zu halten – und vor allem schneller zu sein. Der Verkaufsstart innerhalb einer Woche nach Präsentation legt die Messlatte enorm hoch und düpiert Konkurrenten wie Motorola, LG oder Samsung die pünktlich zur WWDC zwar große Ankündigungen verlautbaren, das zeitnahe Roll-Out aber verpassen. So steht aktuell der Verkaufsstart des Samsung Galaxy Tab 10.1 oder des Motorola Xoom nicht wirklich fest.

Mit diesem Punktsieg im Hintergrund „reicht“ es für Apple, allein an der Designschraube zu drehen und ein paar (mittlerweile) obligatorisch notwendige Funktionen upzugraden: Dazu gehören die zwei Kameras (3D braucht heute noch keiner), einen Gyroskop-Sensor, Kopplungen via HDMI-Schnittstelle (USB und SD-Slot bleiben wohl weiter ein Traum, den Apple dank seiner Markenstrategie so schnell nicht verwirklichen wird) und der schnelle A5-Prozessor, der enorme Leistungen bei gleichbleibend niedrigem Akkubelastung bereitstellen kann. Da kann es sich Steve Jobs erlauben, die Auflösung bei standardiösen 1024 x 768 Bildpunkten zu belassen und lieber die „Smart-Cover“-Hülle mit Magnetschutz und Standby-Funktion als das Gadget überhaupt zu hypen. Dass bei der WiFi-Variane die Navigation nicht auf GPS basiert und dort nur die WiFi-Location-Services genutzt werden schmerzt allerdings schon sehr.

Das i-Tüpfelchen ist aber weiterhin der Design- und Softwarevorsprung von Apple: Denn mit 8,8 mm Dicke (und damit 33% schmaler als der Vorgänger) hat selbst das aktuelle iPhone 4 ein wenig mehr auf den Rippen und die abgeflachte Silhouette, gepaart mit etwas weniger Gewicht, lässt das iPad 2 scheinbar endgültig zum griffigen und alltagtauglichen Computer-Ersatz werden - mal abgesehen von der fehlenden Flash-Unterstützung und der Schnittstellen-Ideologie, die dem Normalnutzer ohne das entsprechende Apple-Universum (Apple TV, iTunes oder Airplay) tatsächlich einschränken. Die Offenheit eines Betriebssystems ist und bleibt der einzige Vorteil der Konkurrenz.

Mit iOS 4.3 geht Apple dann auch vom Betriebssystem den Schritt, den Google mit Android schon längst angekündigt und so gut wie vollzogen hat (Honeycomb): Facetime, Hotspot-Funktion, iMovie, Photobooth, erweitertes Airplay und Multitasking. Das sind die Pfunde, mit denen Apple neben dem riesigen App-Markt wuchern kann. Wer allerdings Angst vor der Wireless Community hat und an iTunes, der Cloud und dem Apple-Datenimperium seine Zweifel hegt, tut sich mit den iPhones und iPads dieser Welt schwer. Wobei Google da bestimmt auch nicht besser ist…

Der einfache technik- und designaffine Endnutzer sollte sich also überlegen, ob ihm das iPad als Notebook-Ersatz oder nur als Lifestyle-Gadget taugt. Und genau bei dieser Zwickmühle setzt noch mal Apples Marktstrategie an: Der Preis.

Galten iPhones, iPod und iPad schon immer als hochpreisig, so relativiert sich der Preis für ein iPad 2 gerade im Vergleich zur aktuellen Konkurrenz. Samsung und Motorola werden sich wohl irgendwo zwischen 700 und 800 Euro einnisten. Apple dagegen bietet das neue iPad 2 zu alten Preisen in den bekannten Abstufungen an: Vom Luxusmodell mit UMTS und 64 GByte Speicher (699 Dollar) bis hin zum Einsteigermodell mit WLAN-only und 16 GByte Festplatte für 499 Dollar.

Wem also das iPad 2 nicht als vollwertiger PC-Ersatz zusagt, der kann es sich doch immerhin als kleines Gadget obendrauf noch leisten. So der Plan.

Haftungsausschluss

Das Online-Magazin www.lifesoundsreal.de ist ein unabhängiges Webzine zum digitalen Lifestyle. Mit Neuigkeiten, Empfehlungen und Tests zu Musik, Technik, Gesellschaft und dem Rest des täglichen Wahnsinns.

Alle enthaltenen Informationen werden mit größter Sorgfalt kontrolliert. Der Autor kann jedoch für Schäden nicht haftbar gemacht werden, die in Zusammenhang mit der Verwendung dieser Inhalte stehen. Der Autor übernimmt keine Verantwortung für die Inhalte die nicht auf www.lifesoundsreal.de, sondern durch Verlinkung zu anderen Seiten, enthalten sind. Zudem wird keine Haftung für Tourdaten oder ähnliche Terminbekanntmachung übernommen. Texte dürfen nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Autors weiter verwendet werden.

Der Autor recherchiert nach bestem Wissen und Gewissen. Trotzdem kann keine Gewähr für Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität übernommen werden. Jegliche Haftung, insbesondere für eventuelle Schäden oder Konsequenzen, die durch die Nutzung der angebotenen Informationen entstehen, sind ausgeschlossen.