Mittwoch, 31. Oktober 2012

ARD zeigt DFB Pokal-Klassiker "Bayern München vs. Kaiserslautern" nur per Livestream in der Mediathek

So recht konnte ich es ja nicht glauben, als ich gesehen habe, welches Spiel im DFB-Pokal sich die ARD heute zur Übertragung rausgesucht hat: Fortuna Düsseldorf gegen Borussia Mönchengladbach. Nicht gerade ein Duell das die gesamte Fußball-Nation elektrisiert - eher ein laues Lokal-Derby von regional begrenztem Zuschauerinteresse.

Umso unverständlicher erscheint die ARD-Entscheidung wenn man sieht, welcher Pokal-Klassiker sich zeitgleich im Süden der Republik abspielt: Bayern München gegen FC Kaiserslautern. Eine Spielansetzung mit Geschichte, die Spannung und vor allem Tore garantiert.

Für all diejenigen, die also in die Röhre schauen weil die ARD lieber Düsseldorf gegen Gladbach live im Fernsehen überträgt, dem sei folgender Tipp ans Herz gelegt: Die ARD bietet ab 20:30 Uhr in ihrer Mediathek zumindest einen Live-Stream der Partie "Bayern gegen Kaiserslautern" an.

In welcher Qualität und vor allem Stabilität der Livestream sein wird (vermutlich will ja der Großteil der Fußball interessierten Zuschauer dieses Spiel sehen) und ob das Ganze auch via HbbTV und den ARD-Apps im Smart-TV funktioniert wird sich zeigen.

Den Link zum Livestream (ab 20:15 Uhr) findet ihr hier.

Edit:
Die Informationen für diesen Artikel basieren auf der Newsmeldung auf Chip Online, wonach ab 20:15 Uhr in der ARD Mediathek das Spiel "Bayern München vs. Kaiserslautern" per Livestream übertragen wird.

Ich gehe davon aus, dass diese Nachricht stimmt - komischerweise wird aber aktuell in der ARD Mediathek nur auf das Spiel "Düsseldorf vs. Gladbach" verwiesen (Danke an den Kommentargeber).

Technik Special: Arbeitsgerät, Musikinstrument, Heimkino - was ein Laptop alles kann

Moderne Notebooks können viel mehr als Textverarbeitung und Tabellenkalkulation: Die meisten Geräte sind wahre Multimedia-Meister und lassen sich für eine Vielzahl von Anwendungen einsetzen. Doch oft fragt man sich, was man bei einem Laptop tatsächlich braucht. Dieser Artikel soll dabei ein wenig Hilfestellung leisten.

Je nachdem, wofür man einen portablen PC bevorzugt einsetzen will gibt es Notebooks, die für bestimmte Aufgaben besonders gut geeignet sind. So sind beispielsweise die Modelle der Alienware-Reihe im Laptop Sortiment von Dell besonders gut auf die Ansprüche von Computerspielfans abgestimmt und besitzen außerordentlich leistungsfähige Grafikkarten.

Auch günstige Einsteiger-Laptops sind inzwischen so leistungsstark, dass sie im Alltag einen PC ersetzen können. Seit einigen Jahren werden deshalb in Europa mehr Notebooks als PCs verkauft.

Wer so einen mobilen Rechner erwerben möchte, sieht sich oft zunächst mit einer Vielzahl von Daten konfrontiert, die verglichen werden müssen. Doch im Dschungel von Prozessorleistung, Arbeitsspeicher und Grafikkarte sollten Käufer bei ihrem Notebookcheck nicht vergessen, nach den Vorteilen zu fragen, die ihnen ein bestimmtes Gerät bringt.

Deshalb ist es am besten, sich vorher zu überlegen, welche Anwendungen man tatsächlich am häufigsten am Laptop nutzen wird.

Notebooks sind dank ihrer Mobilität das perfekte Arbeitsgerät. Ob im Kinderzimmer, im Pendlerzug zur Arbeit oder im Garten - mit einer Internetverbindung und einer Cloud-Softwarelösung ist es zum Beispiel möglich, über viele Kilometer Entfernung gemeinsam mit einem Kollegen an einem Dokument zu arbeiten. Auch Telefonkonferenzen via Skype, die Erarbeitung von Powerpoint-Präsentationen und die Arbeit mit Tabellenkalkulationsprogrammen ist für die aktuelle Laptop-Generation ein Kinderspiel. Bei all dem mobilen Arbeiten dürfen die Nutzer nur nicht vergessen, ab und zu den Notebook-Akku wieder aufzuladen.

Wer seinen Laptop gerne als Heimkino nutzen will, sollte darauf achten, dass die Bildschirmdiagonale des Geräts möglichst groß ist. Ideal für Filmfreunde ist ein Bildschirmformat von 16:9. Außerdem sollte der Rechner über gute integrierte Lautsprecher verfügen sowie viel Speicherplatz für heruntergeladene Filme oder Musik mitbringen.

Mit Laptops ist es auch möglich, Filme selbst zu produzieren. Mit gängiger Schnittsoftware lassen sich beispielsweise Urlaubsfilme auf dem Notebook bearbeiten. Aufwändige 3-D- oder Grafikeffekte, die gerendert werden müssen, sollten allerdings besser auf einem PC eingefügt werden. Mit ein bisschen Talent und Geduld lässt sich der Laptop auch als Musikinstrument einsetzen. Spur für Spur können mit Hilfe einer Musiksoftware je nach Geschmack ganze Orchesterstücke oder Dance-Kracher komponiert werden.

Generell gilt: Mit einer etwas aufwändigeren Ausstattung des Laptops lassen sich mit dem Gerät oft deutlich mehr Anwendungsmöglichkeiten verwirklichen als mit einem Einstiegsmodell. Auβerdem sollte bedacht werden, dass ein Nachrüsten bei einem Notebook komplizierter als bei einem Desktop-PC.

Fazit:
Das Laptop Sortiment von Dell ist ein guter Ausgangspunkt für alle, die online Notebooks vergleichen und günstig kaufen wollen. Das Laptop Sortiment von Dell kombiniert Leistung, Funktionalität und Performance. Ultrabooks, Mini Notebooks und Netbook Notebooks sind ebenso wie eine breite Auswahl an Desktop PCs und Tablets online auf www.dell.com erhältlich.

Montag, 29. Oktober 2012

Google Doodle: Google gedenkt Bob Ross zu seinem 70. Geburtstag - aber nicht in Deutschland

Er ist die Kultfigur einer ganzen TV-Generation: Der Maler Bob Ross hätte am 29. Oktober 2012 seinen 70. Geburtstag gefeiert - ihm hat Google nun eines seiner vielen Google Doodles (künstlerisch interpretiertes Firmen-Logo) auf der Suchseite gewidmet.

Leider kann man das Google Doodle auf der deutschen Google-Seite nicht sehen - und auch unter google.com wird es nicht angezeigt. Muss wohl an der IP-Adresse oder anderen Browser-Einstellungen liegen. Sehr schade, dass Google die deutschen Bob Ross-Fans daran nicht teilhaben lässt.

Damit aber auch Ihr den alten Zeiten nachtrauern könnt, hier für Euch und ganz exklusiv: Das Google Doodle zu Bob Ross´ 70. Geburtstag.

Quelle: ImgAce

Bob Ross (* 29.10.1942) erlangte vor allem durch seine TV-Sendung "The Joy of Painting" - eine Art moderierter Fernseh-Malkurs - Berühmtheit. In 403 Folgen wurde der Künstler aus Florida dank seiner eigenwilligen Maltechnik und seiner Afro-Look-Frisur zum Kult. Am 4. Juli 1995 starb Bob Ross im Alter von 52 Jahren an den Folgen einer Krebserkrankung.

P.S.: Eine Übersicht über alle Google Doodles gibt es übrigens hier (das erste Google Doodle erschien am 30. August 1998 zum "Burning Man Festival").

Dienstag, 23. Oktober 2012

Live-Ticker vom Apple-Event: Neue iMacs, MacBooks, das iPad 4 und iPad mini

Heute abend ist es wieder soweit: Die Internet-Gemeinde versammelt sich und lauscht andächtig den Neuigkeiten aus dem Hause Apple. Neben neuen iMacs, MacBooks und neuem iTunes 11 wird - laut Stand der Gerüchte - insbesondere das iPad mini erwartet.

Auch lifesoundsreal.de wird wieder mit einem Live-Ticker vom Apple Special Event im California Theatre in San Jose berichten. Ab 19 Uhr MESZ werdet ihr hier mit allen wichtigen News in Echtzeit auf dem Laufenden gehalten.

+++ Live-Ticker zur Apple-Keynote +++ Live-Ticker zur Apple-Keynote +++

Mehr zu dem neuen iPad mini und den anderen Neuigkeiten bald hier auf lifesoundsreal.de - jetzt aber erstmal vielen Dank für´s Mitlesen und Teilen. Und spätetestens bis zum nächsten Apple-Event.

20:17 Uhr
Schnelles Fazit: Insgesamt wieder ein beeindruckende Geräte-Update von Apple - da dürfte die Konkurrenz die nächste Zeit dran zu knabbern haben. Das iPad mini sticht in Qualität, Performance und Preis/Leistung die Tablet-Konkurrenz aus. Alles richtig gemacht, Apple.

20:15 Uhr
Das war´s dann auch. Tim Cook dankt allen Mitarbeitern für ein unglaubliches Jahr. Ich werde jetzt erstmal meine Gedanken sortieren um dann die Neuigkeiten zu bewerten.

20:12 Uhr
Nochmal Tim Cook: Kein "one more thing" sondern eine Zusammenfassung vom Apple-Jahr 2012: Mountain Lion, iOS 6, iPhone 5, neue iPods, neue MacBooks, neuer Mac mini, neuer iMac, iPad 3 und iPad mini.

20:07 Uhr
iPad mini Preise: Die 16 GByte WiFi-Variante startet bei 329 Dollar, 64 GByte WiFi mit 3G kostet 659 Dollar. Das wird wohl auch 1:1 der Euro-Preis sein. Vorbestellbar ab Freitag, die WiFi-Varianten sind ab 2. November erhältlich. Die 3G-Version kommt zwei Wochen später in den Handel.

20:01 Uhr
Zum Sortieren gibt es jetzt erstmal ein Video zum neuen iPad mini. Schon vorher geleaked: Die passenden neuen Smart Cover für das iPad mini (iPad Air Displayschutzfolie).

19:58 Uhr
Alle iPad-Apps laufen dank des 4:3 Formates auch auf dem iPad Mini. Und dann etwas Google-Bashing: Das Google Nexus ist aus Plastik, statt aus Alu und Glas wie das iPad mini und trotzdem dicker und schwerer. Und für das iPad gibt es deutlich mehr native Apps als bei Andorid-Geräten - den Finger immer schön in die Wunde.

19:55 Uhr
Jetzt: Das iPad Mini! Es lässt sich angeblich mit einer Hand umfassen und es ist sehr dünn: Nur 7,2 Millimeter. Knapp 300 Gramm schwer mit einer Display-Größe von 7,9 Zoll - und in schwarz/weiß erhältlich. Trotz der Display-Größe hat es die gleiche Auflösung wie das iPad 2 (1.024 x 768 Pixel) - gilt das als Retina-Display?


Quelle: Chip Online

19:51 Uhr
Let´s talk about money: Der Preis beginnt bei 499 Dollar für die 16 GByte WiFi-Variante. Der Preis bleibt also gelich, aber alles doppelt so schnell.

19:49 Uhr
Phil Schiller ist wieder auf der Bühne. Es geht um die vierte Generation des iPads. Doch kein Mini - sondern nur ein Update zum neuen iPad 3? Es wird einen euen A6-Chip haben, angeblich doppelt so schnell sein und eine Akkulaufzeit von 10 Stunden haben. LTE ist jetzt auch an Bord - und natürlich der neue Lightning-Connector. Modellpflege nennt man das wohl. Ob das auch einen Namen hat?

19:47 Uhr
Sag´ ich doch: Das neue iBooks. Die neueste Version von iBooks Author soll es Lehrern, Professoren und anderen Autoren es leichter machen, Bücher für iBooks zu erstellen. Es gibt nun Multitouch-Widgets für interaktive Anwendungen.

19:42 Uhr
Jetzt geht´s um das iPad, mit Tim Cook. 100 Millionen Stück wurden bis jetzt verkauft. Das iPad ist laut Cook im Bildungswesen führend: In den USA sind 80 Prozent der Schulbücher auf dem iPad erhältlich. Hört sich nach einer Überleitung zu iBooks an.

19:38 Uhr
Die Prozessoren kommen aus der Core i5 oder Core i7 Serie. RAM gibt es maximal 32 GByte - doppelt so viel wie bislang. Dazu eine Hybrid-Festplatte: SSD und HDD. Kostenpunkt: Das 27 Zoll Modell beginnt bei 1.799 Dollar, das 21,5 Zoll große Modell des neuen iMac kostet ab 1.299 Dollar. Ein optisches Laufwerk gibt es nur extren per USB. Verkaufsstart: November

19:34 Uhr
Sauber: An der dünnsten Stelle am Rand des Displays ist der iMac nur 5 Millimeter dick. Noch eine Neuerung: Es gibt kein optisches Laufwerk mehr! Es gibt zwei Modelle mit 21,5 Zoll Display und  27 Zoll Display. Auflösungen: 2.560 x 1.440 bzw. 1.920 x 1.080 Pixel. Dazu Bluetooth 4, n-WLAN, bis zu 768 GByte Flash-Speicher bzw. bis zu 3 TByte Festplatte.


Quelle: Chip Online

19:32 Uhr
Und weiter geht´s: Der neue iMac. Im Alten Design, aber brutal flach. Szenen-Applaus aus dem Auditorium. Ist ja wie zu Steve Jobs´ Zeiten...

19:30 Uhr
Fact-Dropping, anyone? Der Mac Mini bietet vier USB 3.0 Ports, 256 GB SSD bis 1 TByte HDD, Core i5 oder Core i7, n-WLAN, Intel HD 4000, bis zu 16 GByte RAM und Bluetooth 4.

19:28 Uhr
Es geht nahtlos weiter mit dem Mac Mini - und ein kleiner Hinweis auf ein weiteres Mini-Device. Das iPad Mini kommt also.

19:24 Uhr
Das neue MacBook Pro hat bis zu 768 GByte Flash-Speicher, mit 8 GByte RAM und 7 Stunden Akkulaufzeit. Beeindruckend, aber nach dem 15"-Zoll-Modell auch nix allzu Neues. Dafür ist es ab sofort erhältlich. Passend dazu: Der neue Werbeclip.

19:19 Uhr
Here we go: Das neue 13 Zoll große MacBook Pro. Mit USB 3.0 und Retina-Display. Nur 1,9 cm dünn und 1,6 Kilo leicht. Wie erwartet mit Thunderbolt, Cardreader, HDMI Out und ohne optisches Laufwerk. Die Auflösung beträgt 2.560 x 1.600 Pixel, dazu n-WLAN und Bluetooth 4 onboard.

19:16 Uhr
Jetzt geht´s um den Mac - auch hier erstmal ein munteres Zahlenfeuerwerk. Nun kommt Phil Schiller auf die Bühne: Das neue MacBook naht. Erst aber ein paar Facts zur 15 Zoll Version.

19:14 Uhr
Jetzt geht´s um das neue iBooks: Es lässt sich jetzt nicht nur Blättern sondern auch Scrollen. Die letzte gelesene Seite wird auf alle genutzte iDevices synchronisiert.

19:10 Uhr
Ich geb´s auf - den Live-Stream via apple.com kann man wohl vergessen. Bleibt also nur noch der Live-Ticker. Ich erspar Euch derweil die bunte Zahlen-Welt von Tim Cook zum App Store, Game Center, iMessage-Nutzern usw. Alles top, wir glauben das einfach mal.

19:07 Uhr
Auch der iPod ist super gestartet: Der neue iPod nano und iPod touch wurden gemeinsam mehr als drei Millionen mal verkauft. Rund 200 Millionen iDevices nutzen mittlerweile das neue iOS 6.

19:05 Uhr
Tim Cook betritt die Bühne und begrüßt die zahlreich anwesenden Journalisten. Zum Start gibt´s wie immer etwas Selbstbeweihräucherung, nämlich zum iPhone 5: Wie bekannt wurden bereits am ersten Wochenende mehr als 5 Millionen Geräte verkauft. Dazu Szenen vom Verkaufsstart.

19:00 Uhr
Alle Mobiltelefone sollen stumm geschalten werden. Es kann losgehen. Der Live-Stream funktioniert unterdessen allerdings noch nicht.

18:55 Uhr
Es scheint fast schon offiziell: Apple wird wohl das Mac Book 13" mit Retina-Display vorstellen, dazu das iPad Mini mit dem neuen iBook 3. Aktuell erwarte ich also keine größeren Überraschungen.

18:50 Uhr
Auf geht´s in den Saal. Im Normalfall startet Apple sehr pünktlich bei seinen Keynotes. Es dürfte also bald Ordnung und damit Ruhe im Saal einkehren.

18:45 Uhr
Leute, schon mal zur Vorwarnung: Ich bin insbesondere auf das neue iPad Mini gespannt - plus eventuelle Überraschungseffekte. Also nicht wundern, wenn ich über iMacs, MacBook & Co. nicht so ausführlich lamentiere.

18:19 Uhr
Entgegen anders lautender Medienberichte wird es sehr wohl einen Live-Stream vom heutigen Apple-Event geben (sogar direkt von Apple). Unter diesem Link könnt ihr das Event live verfolgen - vorausgesetzt ihr nutzt ein Apple-Device oder den Safari Browser.

18:01 Uhr
In gut einer Stunde geht es los, die Spannung steigt. Der Apple-Store ist inzwischen down, nach alter Tradition wie immer kurz bevor Apple neue Produkte vorstellt.

17:45 Uhr
Was hat Apple noch im Gepäck? Neben einem iPad Mini gilt als sicher: MacBook Pro 13" Retina, neue iMac-Modelle und einen Mac Mini. Einen Apple TV oder einen iTV wird es aller Wahrscheinlichkeit nach aber nicht geben.

16:03 Uhr
Spannung vor dem Apple-Event: Wird heute der Machtkampf auf dem Tablet-Markt entschieden? Das iPad mini wird für Apple auf jeden Fall zum Balanceakt, muss es doch gegen Amazon (Kindle Fire) und Google (Nexus 7) antreten und gleichzeitig seinen Status als Premiumanbieter verteidigen.

14:18 Uhr
Ein kleines iPad kommt - soviel scheint sicher. Aber wie soll das Kind nun heißen? "iPad mini" macht Sinn, aber auch "iPad nano" ist im Gespräch (als Pendant zum miniaturisierten iPod). Ganz neu im Rennen: Das iPad Air - um wie beim MacBook Air dessen Leichtigkeit zu unterstreichen.

12:28 Uhr
Der Live-Ticker zum Apple-Event startet um 19:00 Uhr (MESZ). Bis dahin gibt es hier Updates der letzten Gerüchte und Meldungen zum iPad mini und den anderen, heißt ersehnten Neuigkeiten von Apple.

Donnerstag, 18. Oktober 2012

Besonders dreist: Telekom nutzt lange Lieferzeiten beim iPhone 5 um die Preise zu erhöhen

Das ist schon ein starkes Stück: Während die meisten Kunden noch auf das neue iPhone 5 warten, weil Apple mit der Lieferung nicht nachkommt, erhöht Telekom in der Zwischenzeit mal ganz dreist die Preise. Nicht, dass wir uns schon genug mit der Telekom und dem iPhone 5 rumgeschlagen hätten.

Telekom hat die Einmalpreise für Kunden die beim Kauf eines iPhone 5 einen 24-Monatsvertrag in einem der Complete-Mobil-Tarife abschließen wollen um jeweils 30 Euro erhöht. Die sogenannte Subventionierung der Apple-Smartphone wird bei der Telekom somit langsam zur Farce: Denn wer seinen günstigen Vertrag in einem Complete S, M oder L-Tarif verlängern möchte oder einen Neuvertrag abschließt, muss somit bei der kleinsten iPhone-Version in Schwarz und mit 16GB stolze 379,95 Euro selbst aufbringen. Zum Vergleich: Im Apple-Store kostet das kleinste iPhone 5 aktuell ohne Vertrag bereits "nur" 679 Euro und ist dazu noch ohne SIM-Lock.

Noch dazu werden Kunden, die das neue iPhone 5 direkt beim Hersteller ordern auch noch schneller an das heiß begehrte Smartphone kommen. Denn laut Apple-Webseite beläuft sich dort die Lieferzeit auf ca. 3-4 Wochen. Bei der Telekom dagegen lässt man sich diesbezüglich zu keiner Prognose mehr hinreißen: Laut Aussage meherer Shop-Betreiber warte man dort "auf die nächste große Lieferung". Und das schon seit mehreren Wochen.

Liebe Telekom, die Preiserhöhung ist nicht nur besonders dreist sondern auch eine echte Verarschung von Kunden, die aktuell zwar gerne das iPhone 5 haben wollen, es aber aufgrund der Vertragsbestimmungen noch nicht bestellen können. Zumal es keinen ersichtlichen Grund für eine Preiserhöhung gibt, hat man doch die Höhe der Zuzahlung im Vergleich zum iPhone 4 und iPhone 4S mit dem neuen Modell schon deutlich erhöht.

Echt traurig, was sich die Telekom hier leistet. Aber mit den treuen Apple-Jüngern lässt sich scheinbar alles machen. Denn sie sind ja bekanntlich besonders leidensfähig - nicht nur was Lieferzeiten angeht, sondern auch die Preisgestaltung. Das kann man sich als Mobilfunkkonzern nur allzu gern zu Nutzen machen. Dreister geht´s nicht.

Montag, 15. Oktober 2012

Windows 8: Werbevideo aufgetaucht - Release am 26.10.2012

Am 26. Oktober 2012 ist es soweit: Das neue Windows 8 kommt auf den Markt. Microsoft will mit der neuauflage seines Klassikers nichts weniger als die Revolution auf dem Betriebssystem-Markt: Nämlich ein Betriebssystem für alle möglichen Endgeräte zu erschaffen: Computer, Tablet und Smartphone. Mit Spannung wird also auf Windows 8 gewartet - heute ist ein erstes offizielles Werbe-Video aufgetaucht:



Parallel mit dem Launch von Windows 8 steht seit kurzem auch das Upgrade zur Verfügung, mit dem ältere PC zu Windows-8-Maschinen aufgerüstet werden können: Wer heute einen Computer mit Windows 7 kauft, kann in Deutschland später für 15 Euro auf Windows 8 upgraden.

Mit dieser Offerte will Microsoft vermeiden, dass PC-Käufer die Zeit bis Oktober "aussitzen" anstatt schon vorher einen neuen Computer zu kaufen. Parallel dazu startet Microsoft für 39,99 Dollar ein zeitlich begrenztes Upgrade-Angebot zu Windows 8 Pro. Das wären umgerechnet etwa 33 Euro.

Montag, 8. Oktober 2012

Hey, Telekom! Hey, Apple! Wenn das iPhone 5 nicht bald lieferbar ist, könnt ihr´s behalten!

Dank trickreicher Jonglage meines Alt-Vertrages hätte ich die Möglichkeit ab Anfang November mit der Vertragsverlängerung ein (mäßig) subventioniertes iPhone 5 zu bekommen. Theoretisch zumindest.

Nachdem aber weder Apple noch Telekom ihrem eigenen Hype gerecht wird, betragen die Lieferzeiten momentan noch locker 3-4 Wochen. Als krönender Abschluss kann ich aber bei der Telekom das iPhone 5 nicht mal vorbestellen, sondern erst am Tag der Vertragsverlängerung darauf hoffen, dass ich irgendwie bei irgendeinem Telekom-Shop irgendwo noch eines her bekomme. Toller Service, trotz Premierenticket.

Und danke auch an Apple. Wollt ihr nicht oder habt ihr tatsächlich nicht aus dem bekannten Auslieferungsdisaster zu iPhone 4S-Zeiten gelernt?

Aktuell bleibt einem aber anscheind nichts anderes übrig als weiter zu warten. Oder darauf hoffen, das Apple zumindest online oder an seine lizenzierten Händler eine marktgerechte Auslieferung zustande bekommt und somit das iPhone 5 wenigstens frei und ohne SIM-Lock erhältlich wäre.

Die Vertragsverlängerung sausen lassen. So weit habt ihr mich schon. Und wenn das mit der Lieferung nicht bald klappt, könnt ihr euer Ding behalten. Wir sehen uns dann wieder zum iPhone 6.

Edit: Diese Meldung setzt dem ganzen ja wohl noch die Krone auf. Telekom verarscht seine Kunden weiter nach Strich und Faden.

Haftungsausschluss

Das Online-Magazin www.lifesoundsreal.de ist ein unabhängiges Webzine zum digitalen Lifestyle. Mit Neuigkeiten, Empfehlungen und Tests zu Musik, Technik, Gesellschaft und dem Rest des täglichen Wahnsinns.

Alle enthaltenen Informationen werden mit größter Sorgfalt kontrolliert. Der Autor kann jedoch für Schäden nicht haftbar gemacht werden, die in Zusammenhang mit der Verwendung dieser Inhalte stehen. Der Autor übernimmt keine Verantwortung für die Inhalte die nicht auf www.lifesoundsreal.de, sondern durch Verlinkung zu anderen Seiten, enthalten sind. Zudem wird keine Haftung für Tourdaten oder ähnliche Terminbekanntmachung übernommen. Texte dürfen nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Autors weiter verwendet werden.

Der Autor recherchiert nach bestem Wissen und Gewissen. Trotzdem kann keine Gewähr für Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität übernommen werden. Jegliche Haftung, insbesondere für eventuelle Schäden oder Konsequenzen, die durch die Nutzung der angebotenen Informationen entstehen, sind ausgeschlossen.