Freitag, 20. Juli 2018

Die 5 größten Gaming-Mythen endlich aufgedeckt

Die Spielewelt steckt voller mysteriöser Geheimnisse, die das Gaming besonders attraktiv machen und Gamer zum spielen verlocken. Allerdings sind natürlich auch nicht alle Gaming Geschichten wahr, denn Mythen können entweder frei erfunden werden oder sich auf reale Ereignisse basieren. 

Ein gutes Beispiel hierzu sind unter anderen beliebte Spielautomaten in Online-Casinos, wie Lord of the Ocean, Red Lady oder Book of Ra, wo die ägyptische Mythologie besonders gut dargestellt wird. Im aktuellen Zeitalter allerdings werden die Games durch das zunehmende Data-Mining häufig schon vor der Veröffentlichung in alle Einzelteile zerlegt, so dass die Mythen um das Gaming sehr schnell aufgedeckt werden können.

Hier decken wir die größten Mythen in der Gaming Welt auf:

1. Der Mythos um die vergrabenen E.T.-Spiele
Den Film E.T. von Steven Spielberg kennt sicherlich jeder und durch den gigantischen Filmerfolg erhofften sich die Entwickler natürlich auch ein ähnliches Ergebnis. Um dieses Videospiel rangt sich der Mythos, dass es in der Wüste vergraben wurde. Dabei handelt es sich um eine Tatsache, da dieses Game ein gravierender Flop war und als schlechtestes Spiel aller Zeiten gilt. Die nicht verkauften Spielmodule wurden deshalb in der Wüste in Arizona 1983 vergraben.

2. Der Mythos von Luigi in Super Mario 64
Angeblich konnte man den Bruder Luigi vom Super Mario durch das Sammeln aller Münzen freischalten, bei dem man alle Arten von Herausforderungen meistern musste. Diese Geschichte war durchaus glaubhaft, da der Super Mario als Überraschung auf seinen Drachenfreund Zoshi traf. Allerdings war es erst in der Nintendo DS Neuauflage möglich, in die Rolle des sympathischen Klempners zu schlüpfen, was auch vom Mario-Schöpfer bestätigt wurde.

3. Der Mythos um die nackte Lara in Tomb Raider 2

Ganz klar, dass die meisten Lara Croft Fans ihre tapfere Heldin nackt sehen wollten und diese Legende für viele Gamer so anziehend war, wie vergleichsweise ein besonders attraktiver Bonus in einem Spielkasino - zumal im Online-Casino natürlich auch noch am Pokertisch oder bei Blackjack gezockt werden kann. Zur Enttäuschung der meisten Spieler war Lara übrigens auch beim Tomb Raider Slot nur bekleidet zu sehen. Allerdings konnte das beliebte Sexsymbol von ihren Anhängern unbeabsichtigt mit einem vom Hersteller herausgegebenen Cheat in die Luft gesprengt werden.

4. Der Mythos vom goldenen Warthog in Halo 2

Im Internet kursierten zahlreiche Gerüchte, dass man in Halo 2 auf die goldene Version vom grünen Warthog trifft. Hier zu musste nur auf bestimmte Symbole geschossen werden und sich mit dem Raketenwerfer in unbekannte Höhen katapultiert werden. Im Halo 2 gibt es allerdings keinen goldenen Warthog, man braucht also nicht erst lange danach zu suchen, um das Spielvergnügen nicht unnötig zu beeinträchtigen. Er ist lediglich in der Version Halo 2 Anniversary für die Xbox One zu finden.

5. Die Legende um die besessenen Kids in World of Warcraft

World of Warcraft mit seinen unheimlichen Kindern steckt voller schauriger Rituale, da die sechs Horror-Kids Pentagramme bilden, die unter anderen zum Schutz vor Geister und Dämonen sind. Der Mythos basiert sich nicht nur auf die Kurzgeschichte von Stephen King und dem Film Kinder des Zorns, sondern die Goldhain Kinder gibt es angeblich wirklich im Wald von Elwynn und am Kristallsee. Was die Pentagramme im Game angeht, so werden diese schon seit Urzeiten zum Schutz verwendet.

Fazit
Im Prinzip steckt doch in jeder Legende zumindest ein kleines Körnchen Wahrheit, wobei sicherlich auch das Marketing noch eine sehr wichtige Rolle spielt. Mythen sorgen für viel mehr Spannung, egal ob es dabei um beliebte Casinospiele geht oder um andere Games. Inwiefern man Gaming Mythen entlüften sollte oder nicht, muss jeder selber wissen, denn in erster Linie sollte es natürlich um Spaß, Spannung und Aufregung im Gaming gehen. Allerdings tragen auch viele Fake-Nachrichten in der Gaming Szene dazu bei, dass einem die Spielfreude verloren gehen kann, was beispielsweise bei vielen Gamern der Fall bei Tomb Raider 2 und Super Mario 64 der Fall war.

Dienstag, 10. Juli 2018

Neuer iPad Rivale: Microsoft stellt Surface Go vor

Microsoft Surface Go
Macht das Surface Go dem iPad Konkurrenz?
Das bisher kleinste, leichteste und dünnste Surface wird ab 28. August 2018 in Deutschland ausgeliefert und in Kürze über den Microsoft Store oder über Surface Fachhändler vorbestellbar sein. Interessierte Kunden erhalten das Gerät ab einem Preis von 449 Euro (UVP, inkl. MwSt.). Geschäftskunden beziehen Surface Go über einen der autorisierten Surface-Reseller.

Vielseitigkeit, Design und Performance im kleinen Format
Surface Go ist für den produktiven Einsatz im Beruf wie im Privaten konzipiert. Es kommt mit Intel Pentium Gold Prozessoren, einer Intel HD Grafikeinheit und einem hochauflösenden 10-Zoll PixelSense Display. Der Bildschirm lässt sich mit Hilfe des eingebauten Kickstand in den Studio Modus bringen – einen Winkel bis maximal 165 Grad. Surface Go bietet eine Akkulaufzeit von bis zu neun Stunden und ist mit einem USB-C Port ausgestattet. Ein LTE-Modell des Geräts wird später verfügbar sein.

In der Ausstattung von Surface Go wählen Kunden zwischen 4 und 8 GB RAM Arbeitsspeicher, sowie zwischen 64 und 128 GB Speicher. An Endkunden wird Surface Go mit Windows 10 Home im S Modus ausgeliefert. Unternehmenskunden erhalten das Gerät mit Windows 10 Pro, welches sich auch in den S Modus bringen lässt.

Neues Zubehör für Surface Go
Darüber hinaus hat Microsoft Zubehör für das neue Device angekündigt, welches separat erhältlich ist. Das Surface Go Type Cover gibt es in Schwarz sowie als Signature Type Cover in den Farben Bordeaux Rot, Kobalt Blau und Platin Grau. Die Surface Mobile Mouse lässt sich via Bluetooth verbinden und kommt in den drei edlen Surface-Farben Bordeaux Rot, Kobalt Blau und Platin Grau. Der aktuelle Surface Pen ist mit Surface Go kompatibel.

Surface Go Varianten & Preise für Endkunden
• Intel Pentium Gold Prozessor 4415Y, 64GB, 4GB RAM – 449 Euro (UVP)
• Intel Pentium Gold Prozessor 4415Y, 128GB, 8GB RAM – 599 Euro (UVP)

Quelle: Microsoft Germany

Haftungsausschluss

Das Online-Magazin www.lifesoundsreal.de ist ein unabhängiges Webzine zum digitalen Lifestyle. Mit Neuigkeiten, Empfehlungen und Tests zu Musik, Technik, Gesellschaft und dem Rest des täglichen Wahnsinns.

Alle enthaltenen Informationen werden mit größter Sorgfalt kontrolliert. Der Autor kann jedoch für Schäden nicht haftbar gemacht werden, die in Zusammenhang mit der Verwendung dieser Inhalte stehen. Der Autor übernimmt keine Verantwortung für die Inhalte die nicht auf www.lifesoundsreal.de, sondern durch Verlinkung zu anderen Seiten, enthalten sind. Zudem wird keine Haftung für Tourdaten oder ähnliche Terminbekanntmachung übernommen. Texte dürfen nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Autors weiter verwendet werden.

Der Autor recherchiert nach bestem Wissen und Gewissen. Trotzdem kann keine Gewähr für Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität übernommen werden. Jegliche Haftung, insbesondere für eventuelle Schäden oder Konsequenzen, die durch die Nutzung der angebotenen Informationen entstehen, sind ausgeschlossen.