Donnerstag, 24. November 2011

Fusion mit Trigami und Wikio: Das neue Ebuzzing und seine Auswirkungen

Vielleicht wundert ihr Euch ja, dass der Boost-Button von Wikio in der linken oberen Ecke meiner Blogposts verschwunden ist. Aber ich war auch einigermaßen irritiert, nachdem ich erfahren musste, dass mit der Fusion von Wikio und Ebuzzing die Boost-Buttons ab sofort nicht mehr unterstützt werden. Nun musste ich die Buttons entfernen.

Das ist zum Einen sehr schade, weil mir die Buttons gut geholfen haben: Über diese konnte man perfekt die Artikel per Twitter und Facebook bzw. per Mail teilen. Der ansteigende Boost-Zähler hat dabei sowohl die Bedeutung des Blogposts indiziert als auch zusätzlich die Aufmerksamkeit der Leser erregt.

Zusätzlich ist bei der Sache jedoch ärgerlich, dass der mühsame Einbau des Boost-Buttons in das Blogger-Template vor ein paar Monaten mich nun ganz umsonst einiges an Zeit und Nerven gekostet hatte (trotz der netten Unterstützung von Wikio damals). Aber was steckt hinter dieser Fusion?

Bereits 2009 hat sich französische Plattform Ebuzzing der Wikio-Gruppe angeschlossen. Im Frühjahr fusionierte Ebuzzing mit der schweizerischen Social-Media-Marketingplattform Trigami, was sich insbesondere dadurch bemerkbar machte, dass die Blogger des Trigami-Netzwerks plötzlich Zugang zur deutschsprachigen Ebuzzing-Plattform erhalten haben. Im Herbst wurde begonnen die Blogs nach Ebuzzing zu migrieren und die Benutzerkonten entsprechend umzustellen.

Dem aber nicht genug: Anfang November wurde mitgeteilt, dass Wikio zwar weiter wachsen will - aber nicht unter diesem Namen. So wurde aus Wikio letztendlich Ebuzzing. Und das Ende des Boost-Buttons wurde gleich mit besiegelt – wie es mit dem Blog-Ranking weiter geht ist mir aktuell nicht bekannt.

Klar, der Verlust des Buttons ist vielleicht nicht spielentscheidend, aber dennoch finde ich es schade und ärgerlich. Jetzt muss ich nach einer neuen Funktion suchen, die sich im Blogger-Template sinnvoll einbauen lässt und mit der meine Inhalte schnell und einfach mit einem Mausklick in verschiedensten sozialen Netzwerken geteilt werden können.

Abgesehen davon muss ich mich auf der neuen Ebuzzing-Plattform erstmal zurechtfinden, da war man zu Trigami-Zeiten etwas mehr Ordnung und Übersichtlichkeit gewohnt. Dazu ist Ebuzzing international aufgestellt, wodurch es natürlich eine Unmenge an Kampagnen gibt, von denen nur ein Teil für den deutschen Markt zur Verfügung steht. Das macht die Sache nicht gerade userfreundlicher.

Und noch etwas: Am verbreitesten ist auf Ebuzzing momentan die Form des Social Media-Seedings durch eingebettete Videos, die jedoch per Views abgerechnet werden. Für meinen Blog ist das eine absolut uninteressante Kampagnenart, da ich einen begrenzten Leserkreis bzw. Reichweite habe und diese nicht auch noch mit lästigen Werbefilmchen (die auch noch unterdurschnittlich vergütet werden) behelligen will - eben ganz getreu dem Ehrenkodex, den ich mir für das Blog-Marketing in lifesoundsreal.de auferlegt habe.

Die Reichweite und Wirksamkeit einer eingebetteten Video-Kampagne teste ich gleich mal anhand folgendem Promotion-Clip von Ebuzzing, auf dem auch gleich das neue Ebuzzing-System vorgestellt wird:




Bis dahin bleibt abzuwarten, wie sich Ebuzzing auf dem (deutschen) Markt weiter etablieren wird und sich im Vergleich zur Konkurrenz hält. Denn mit Hallimash und vor allem Teliad (mit seinem einfachem Konzept und fairen Konditionen mein aktueller Liebling) sind zwei weitere interessante Konzepte im Rennen um gute Blogger und willige Advertiser.

Kommentare:

  1. Ich habe schon vor längerem eBuzzing und Hallimash getestet. EBuzzing fand ich damals von der Aufmachung ganz toll und die versprechen die gemacht wurden. Am Ende hatte ich einen Artikel und 2 Videos eingebettet, da ich diese recht interessant fande.

    Leider bin ich mit eBuzzing mehr als unzufrieden. Denn es wird ansich der Eindruck erweckt, bzw wurde damals jedenfalls, dass es dort verschiedene Angebte gibt die man wahrnehmen kann. Artikel schreiben, Produkte testen, Videos eingebtten usw.

    Ich habe es glaube ich vor 1 Jahr ca. getestet und seit dem gab es vielleicht 3 Artikel die für den deutschen Markt geschaltet waren. Davon habe ich einen verfasst. Ansonsten sind es halt nur Video Einbettungen die, wie du schon erwähnt hast unterbezahlt sind.

    Auch noch zu erwähnen, man kann die Auszahlung erst ab 50€ machen. Was nicht wenig ist, besonders als kleinerer Blogger. Wenn man diese mit per views von Videos zusammenkratzen muss.

    Da finde ich hallimash allein von der menge an Angebotenen Kampangen und vielfalt und Bezahlmodell viel viel angenehmer. Mindestauszahlung 25€ bei durchschnittlich 23€ pro Kampange. teliad werde ich mri auch mal anschauen. Sieht jedenfalls auch interessant aus.

    Wikio bzw. ebuzzing ist für mich jedenfalls gestorben. Das Blog ranking war super... jetzt ist es ein haufen mist.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Jakub,

    vielen Dank für deinen Kommentar - auch, weil er mich in meiner meinung bestätigt.

    Nach ein paar Tests ist meine Meinung über Ebuzzing nicht besser geworden. Eher im Gegenteil.
    Ebuzzing ist für mich nicht mehr von großem Interesse: Selbst durch Ebuzzing per Mail angebotene Kampagnen bleiben nach meiner Antwort/Interessensbekundung unbestätigt. Tja...

    Aber wenn du dich auch bei Teliad.de anmeldest, würde ich mich natürlich freuen, wenn du das über meinen Partner-Link (http://www.teliad.de/affiliate.html?id=52947) machst;)

    AntwortenLöschen
  3. Dein Beitrag spiegelt eigentlich meine Meinung wieder, freue mich dass ich damit nicht alleine dastehe.
    Mir hat das Wikio-Team auch erst vor kurzem bei einer Anpassung unseres Blog-Auftritts geholfen - und jetzt das.
    Wikio war sehr wohl veraltet und meines Empfindens schon eine schwierige Angelegenheit, aber Ebuzzing ist für mich noch ein großes Fragezeichen mit dem ich bis jetzt noch gar nichts anzufangen weiß...

    AntwortenLöschen

Haftungsausschluss

Das Online-Magazin www.lifesoundsreal.de ist ein unabhängiges Webzine zum digitalen Lifestyle. Mit Neuigkeiten, Empfehlungen und Tests zu Musik, Technik, Gesellschaft und dem Rest des täglichen Wahnsinns.

Alle enthaltenen Informationen werden mit größter Sorgfalt kontrolliert. Der Autor kann jedoch für Schäden nicht haftbar gemacht werden, die in Zusammenhang mit der Verwendung dieser Inhalte stehen. Der Autor übernimmt keine Verantwortung für die Inhalte die nicht auf www.lifesoundsreal.de, sondern durch Verlinkung zu anderen Seiten, enthalten sind. Zudem wird keine Haftung für Tourdaten oder ähnliche Terminbekanntmachung übernommen. Texte dürfen nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Autors weiter verwendet werden.

Der Autor recherchiert nach bestem Wissen und Gewissen. Trotzdem kann keine Gewähr für Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität übernommen werden. Jegliche Haftung, insbesondere für eventuelle Schäden oder Konsequenzen, die durch die Nutzung der angebotenen Informationen entstehen, sind ausgeschlossen.