Montag, 30. Mai 2011

Dell Vostro 3450: Erfahrungsbericht und Test (Teil 2 mit Update)

Nachdem ich ja bereits in Teil 1 des Erfahrungsberichts über die Entscheidungsfindung zur Wahl des neuen Notebooks geschrieben habe, folgt nun mit Teil 2 der eigentliche Test zum neuen Dell Vostro 3450 (Intel® Core™ i5-2410M 2.3GHz, 4 GB Dual-Channel DDR3 SDRAM, 500 GB SATA Festplatte und 1024MB AMD HD6630M Radeon).

Verarbeitung
Der Dell Vostro 3450 kommt ziemlich solide daher: Das gesamte Gerät macht einen gut verarbeiteten und hochwertigen Eindruck. Kein Knarzen beim Öffnen des Displays, keine windigen Materialien. Bis auf die Oberseite des Displays (silber) und einer Blende aus Metall an der rechten Seite (CD/DVD-Laufwerk) ist das Notebook ganz in unauffälligem Schwarz gehalten.

Tastatur
Auffallend ist die Chiclet-Tastatur, die mit angenehmen Druckpunkt bzw. Anschlag überzeugt, aber aufgrund der 14-Zoll-Abmessungen auf einen eigenen Ziffernblock verzichten muss. Anfangs etwas irritierend, aber ein ganz nettes Gimmick ist die hintergrundbeleuchtete Tastatur - was insbesondere das Tippen und Surfen bei wenig Licht, vor dem Fernseher o.ä. angenehm gestaltet. Ebenfalls gewöhnungsbedürftig sind die etwas großen Abstände zwischen den einzel eingelassenen Tastatur-Tasten, d.h. da sind manche Tippfehler in der Anfangsphase vorprogrammiert - aber auch da gewöhnt man sich schnell daran.

Touchpad
Das Touchpad bietet in dem mitgelieferten Programm diverse Einstellungsmöglichkeiten, wobei auf die meisten Multifunktions-Gesten verzichtet werden kann – das Scrollen im Internet funktioniert dafür umso besser.

Fingerprint-Scanner
Den Fingerabdruck-Scanner habe ich anfangs für unnötige, unausgereifte Spielerei gehalten. Aber ganz falsch: Das Ding ist richtig klasse, denn insbesondere mit der Software kann man wirklich alle Anwendungen, Ordner, Log-In-Passwörter kinderleicht verschlüsseln. Von der Windows-Anmeldung, Log-In bei diversen Social-Networks oder private Ordner und Dateien. Ein super Gadget, das v.a. auch funktioniert.

Display
Das Display ist insgesamt sehr gut, insbesondere da es entspiegelt bzw. matt ist, macht das Arbeiten auch in hellen Räumen und im Freien richtig Freude. Das kompakte 14-Zoll-Display bietet „nur“ eine maximale Auflösung von 1.366x768 Bildpunkte, was aber für mein Dafürhalten vollkommen ausreicht (Full HD-Auflösung ist ja gewährleistet). Mit an Bord ist mit der AMD Radeon HD 6630M eine Mittelklasse-Grafikkarte, die den Prozessor bei der Wiedergabe von Filmen entlastet und auch Spiele gut wiedergibt (teilweise müssen wohl Details runtergeregelt werden). Richtig klasse wiederum ist der „Catalyst Control Center“ der Grafikkarte und die diversen Energieoptionen, da je nach Anforderung (Surfen, Spiele, etc.) die Grafikleistung zurückgefahren bzw. bei geringerem Energiebedarf automatisch zur integrierten intelligenten Intel HD-Grafikkarte umgeschaltet wird.

Software
Im Lieferumfang enthalten sind die üblichen Verdächtigen: Treiber und Software für die jeweilige Konfiguration, Windows 7 Recovery, dazu die Standard-Programme wie Roxio, Power DVD, Office-Starter, eine Symantec-Trialversion und diverse Systemprogramme. Interessant ist, dass Dell als Betriebssystem Windows 7 Professional ausliefert und nicht wie üblich Windows 7 Home Premium. Kann aber auch daran liegen, dass ich auf der Dell-Homepage als „Kleinunternehmer“ das Vostro 3450 bestellt hatte und nicht als „Privatnutzer“, wo vielleicht eher die Home-Version ausgeliefert wird. Soll mir aber recht sein, denn mit Professional kann das Heim-Netzwerk umfassend eingerichtet werden.

Ausstattung
Beim Dell Vostro 3450 ist alles dabei, was das Herz begehrt: USB 3.0 (2x), eSata/USB-Anschluss, HDMI-Ausgang, Bluetooth 3.0, WLAN 802.11 b/g/n, 8-in-1-Kartenlesegerät und HD-Webcam (3.0 Megapixel). Schön, dass sowohl das Ladekabel als auch ein USB-Anschluss auf der Gehäuse-Rückseite angebracht ist, so sind die lästigen Kabel beim z. B. Desktop-Betrieb gut aufgeräumt. Der 6-Zellen-Akku kann gegen einen 9-Zellen-Akku ausgetauscht und aufgerüstet werden. Das hat allerdings nicht nur seinen Preis, sondern stört auch die Optik, da der leistungsstärkere Akku auch größer ist und hinter dem Gerät herausragt. Ein Bluray-Player (wie ursprünglich von mir gewünscht) ist nur gegen hohen Aufpreis erhältlich – da muss jeder für sich selbst entscheiden, ob er das braucht.

Performance
Über die Performance kann ich momentan nur wenig berichten, da ich zum einen nicht der große Gamer bin und ich zum anderen noch nicht alle leistungsintensiven Programme installiert habe. Bei normaler Nutzung nur wie z.B. zum Surfen oder Textverarbeitung komme ich auf minimal 3,5 Stunden Akkudauer. Da ich aber momentan noch viel installiere, deinstalliere, Updates und Patches lade (übrigens ein Punkt der mich sehr arg nervt: Ich kann nicht verstehen, warum Dell schon vorab bis zum Zeitpunkt X alle zur Verfügung stehenden Updates installieren? Da sitzt man gut und gerne mal ein paar Stunden…), kann ich über einen zuverlässigen Durchschnittswert unter den verschiedenen Bedingungen noch keine Aussage treffen. Mir fehlen dafür allerdings auch die geeigneten Testprogramme.

Fazit
Nach gut einer Woche kann ich ein überaus positives Fazit ziehen: In Sachen Verarbeitung, Ausstattung und Performance ist der Dell Vostro 3450 absolut top und bietet sogar mehr als ich erwartet habe. Dazu überzeugt der Dell Vostro durch sein ansehnliches Gesamtpaket, d.h. Dell ist dabei ein gut ausgewogener Mix aus Performance- und Mobilitätsansprüchen gelungen. Gimmicks wie etwa die gute Webcam, der Fingerprint-Scanner oder die beleuchtete Tastatur runden das Paket ab. Die Leistungswerte des Akkus gilt es im Alltagsbetrieb noch abzuwarten.

Nervig ist dagegen das ewige Updaten und Installieren, um das Betriebssystem auf den aktuellen Stand zu bringen und die diversen System-Programme im Auto-Start abzuarbeiten (Sicherungsmanager, Aktivierung von Software etc.). Da gilt es vorher abzuschätzen, welche Software man ab Werk tatsächlich braucht, oder lieber deinstalliert und den Laptop benutzerdefiniert neu einrichtet (siehe dazu "Anleitung: Einen neuen Computer bzw. Laptop einrichten").

Soweit der ausführliche und individuelle Testbericht zum neuen Dell Vostro 3450. Wenn noch Fragen oder spezielle Wünsche bestehen, könnt ihr gerne einen Kommentar hinterlassen - ich versuche dann die weiteren Informationen zu liefern. Eventuell schaffe ich es auch noch Bilder und Detailfotos einzubinden.

Update (24.08.2011)
Nachdem ich den Vostro 3450 übers Wochenende nicht benutzt hatte, war am Montag plötzlich der Akku kaputt. Der Akku konnte nicht mehr geladen werden und beim Ziehen des Netzteilsteckers ging das Notebook sofort aus. Klare Sache also.

Daraufhin habe ich sofort beim DELL Kundenservice (Telefon 069/97922064, zu den Geschäftszeiten 9:00 bis 18:00 Uhr) angerufen. Dank des Express Service Codes als Firmenkunde wurde ich direkt zu einem Support-Mitarbeiter weitergeleitet. Diagnose war schnell gestellt - und den Ersatz-Akku hatte ich schon einen Tag später in den Händen.

Fazit: Ägerliche Geschichte, denn ein Akku dürfte nach 3 Monaten nicht einfach kaputt gehen. Aber mit dem DELL-Service bin ich absolut zufrieden - wie der allerdings nach dem Ende der 1-jährigen Garantiezeit ausgesehen hätte, weiß man natürlich nicht...

Kommentare:

  1. Hi,

    ist denn das Notebook schwer? Ich denke darüber nach, mir ein Vostro zuzulegen, schwanke aber noch zwischen Vostro und dem leider noch nicht verfügbaren Asus u46sv.

    Könntest du evtl. ein Video vom Betrieb des Vostro uploaden?

    Gruß
    - Sven

    AntwortenLöschen
  2. Das Vostro wiegt so um die 2,3 kg. Hab leider nicht die Möglichkeit ein Video zu machen...

    Aber nach über zweieinhalb Monaten bin ich immer noch positiv überrascht von der Performance und vom Gesamteindruck des Dell Vostro 3450.

    Ingesamt also absolut zu empfehlen - jedenfalls für meine Ansprüche.

    AntwortenLöschen
  3. nur ein Hinweis für eventuelle Kaufinteressenten:

    Full HD (1080i) = 1920 x 1080 Pixel kann das Vostro leider nicht bieten (http://de.wikipedia.org/wiki/Full-HD)
    720p-Material kann man aber ohne "Runter-Rechnen" anschauen :)

    AntwortenLöschen
  4. hallo,
    überlege mir das Vostro 3450 BTS mit ic i5-prozessor zuzulegen (1-jahr abholservice)zu 580,-€.
    habt ihr probleme mit geraüschen (lüfter)?

    was haltet ihr von einer 3-jahres garantie (+70,-€) für private nutzung (2h täglich)?

    alternative:HP ProBook 6465b 430et(amd a6 3410, 1-jahr dell-bring-in auch auf akku)zu 480,-€

    bin für alle tipps, meinungen u. anregungen dankbar!
    mit dank im voraus
    stefan r.

    AntwortenLöschen

Haftungsausschluss

Das Online-Magazin www.lifesoundsreal.de ist ein unabhängiges Webzine zum digitalen Lifestyle. Mit Neuigkeiten, Empfehlungen und Tests zu Musik, Technik, Gesellschaft und dem Rest des täglichen Wahnsinns.

Alle enthaltenen Informationen werden mit größter Sorgfalt kontrolliert. Der Autor kann jedoch für Schäden nicht haftbar gemacht werden, die in Zusammenhang mit der Verwendung dieser Inhalte stehen. Der Autor übernimmt keine Verantwortung für die Inhalte die nicht auf www.lifesoundsreal.de, sondern durch Verlinkung zu anderen Seiten, enthalten sind. Zudem wird keine Haftung für Tourdaten oder ähnliche Terminbekanntmachung übernommen. Texte dürfen nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Autors weiter verwendet werden.

Der Autor recherchiert nach bestem Wissen und Gewissen. Trotzdem kann keine Gewähr für Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität übernommen werden. Jegliche Haftung, insbesondere für eventuelle Schäden oder Konsequenzen, die durch die Nutzung der angebotenen Informationen entstehen, sind ausgeschlossen.