Mittwoch, 13. Januar 2010

Review: V/A - Wrecktrospective (3 CD)

Fatwreck / SPV

Selten hat eine Review soviel Spaß gemacht wie bei Wrecktrospective, dem aus drei CDs bestehenden, vollbepackten Sampler aus dem Hause Fat Wreck Chords: Wer mich kennt, weiß um meine persönliche Demut und Bindung zum Label von Fat Mike (Sänger/Bassist von NOFX) - hat doch sein Händchen für die Entdeckung und Förderung immer neuer, hochklassiger Punkrock-Bands meine musikalische Entwicklung von Beginn an extrem geprägt.
So ist die Tracklist der ersten CD, eine Zusammenstellung der größten Ohrwurm-Hits des schier unglaublichen Fatwreck-Bandroosters, fast wie eine Vertonung meines persönlichen Punkrock-Urknalls ab etwa Mitte der Neunziger: In die undefinierte Masse meines kaum ausgebildeten Musikgeschmacks schlugen Bands wie NOFX, No Use For A Name, Lagwagon oder Propagandhi dermaßen ein, dass sich auf Jahrzehnte alle späteren Band- und Label-Hypes erst einmal an Fatwreck zu messen hatten. Und bis heute ist in diesem Genre noch keiner an diesem vorbei gekommen.
Vielleicht auch weil das Label selbst beispielhaft für den Aufstieg und Niedergang, Gesundschrumpfung und Neufindungsphase der Musik- und Labellandschaft steht. Allein dafür und für ihre Leidenschaft, Leidensfähigkeit und ihr Durchhaltevermögen, gilt es Fat Mike und seinen Fatwreck-Jüngern allen Respekt zu zollen (siehe dazu auch das Vorwort im Booklet).
Einige Bands haben Fatwreck als Startrampe genutzt, das Label gewechselt, sind im weitesten Sinne erfolgreich geworden (Anti-Flag, Rise Against, Descendents oder Randy). Manche sind nach ein oder zwei starken Alben von der Bildfläche verschwunden. Neue Bands wie Dead To Me oder The Lawrence Arms sind hinzugekommen und belegen Fat Mike´s ausgesprochen feinen Geschmacksnerv - immer getreu dem Motto „Wenn mir ein Demo gefällt, nehme ich die Band unter Vertrag“.
Für mich ist dieses 3 CD Box-Set im wahrsten Sinne eine Retrospektive und positive Erinnerung an die „alten“ Tage, in denen Bands wie Face To Face, Mad Caddies, Against Me, Me First & The Gimme Gimmes oder Strung Out mein Leben begleitet haben. Und eben auch weiterhin begleiten werden. Eindrucksvoll bewiesen durch das auffaltbare Booklet als Cover-Art Poster, das in seiner Deckungsgleichheit mit vielen Reihen meines CD-Regals wahre Glücksgefühle auslöst. Übrigens: Der zweite Teil des Samplers mit 28 bisher unveröffentlichten Tracks und die bisher nicht auf CD verfügbare komplette limitierte Fat Club 7''-Serie sorgen für weitere Euphorie.
Und auch bzw. gerade weil mir Wrecktrospective fast wie ein Schlussstrich oder gar Ende von Fatwreck aussieht, gilt diesem Sampler meine komplette Begeisterung und meine unbedingte Kaufempfehlung: Eine neue Standard-Sammlung im Punkrock-Genre – und zu dieser Wertung kommt man sicherlich auch ohne meine persönliche Befindlichkeiten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Haftungsausschluss

Das Online-Magazin www.lifesoundsreal.de ist ein unabhängiges Webzine zum digitalen Lifestyle. Mit Neuigkeiten, Empfehlungen und Tests zu Musik, Technik, Gesellschaft und dem Rest des täglichen Wahnsinns.

Alle enthaltenen Informationen werden mit größter Sorgfalt kontrolliert. Der Autor kann jedoch für Schäden nicht haftbar gemacht werden, die in Zusammenhang mit der Verwendung dieser Inhalte stehen. Der Autor übernimmt keine Verantwortung für die Inhalte die nicht auf www.lifesoundsreal.de, sondern durch Verlinkung zu anderen Seiten, enthalten sind. Zudem wird keine Haftung für Tourdaten oder ähnliche Terminbekanntmachung übernommen. Texte dürfen nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Autors weiter verwendet werden.

Der Autor recherchiert nach bestem Wissen und Gewissen. Trotzdem kann keine Gewähr für Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität übernommen werden. Jegliche Haftung, insbesondere für eventuelle Schäden oder Konsequenzen, die durch die Nutzung der angebotenen Informationen entstehen, sind ausgeschlossen.